Pendolino weckt Lust auf Bahnreisen

30. Juni 2015 | Von | Kategorie: Europa, News

Pendolino(PM) Noch kein halbes Jahr war der neue Hochgeschwindigkeitszug Pendolino in Polen auf den Schienen, als bereits Ende Mai die millionste Passagierin auf dem Hauptbahnhof in Warszawa (Warschau) begrüßt wurde. Dank der neuen Züge verzeichnet die polnische Bahngesellschaft PKP erstmals seit Jahren steigende Zahlen im Fernverkehr. Während das Plus im Januar noch vier Prozent betrug, konnte die PKP im April ganze 23 Prozent mehr Fahrgäste als im Vorjahresmonat verzeichnen. Die Pendolinos verkehren auf einer Nord-Süd-Achse von der Dreistadt an der Ostsee über Warschau bis nach Kraków (Krakau), Katowice (Kattowitz) und Wrocław (Breslau). Die Fahrtzeit zwischen der Hauptstadt und den anderen Metropolen beträgt seit ihrer Einführung zwischen zweieinhalb und drei Stunden.
Die PKP arbeitet derweil weiter am Ausbau der Fernverkehrsflotte. Erste Tests mit modernen Zügen des polnischen Unternehmens Pesa verliefen vielversprechend. Der DART soll zunächst bis zu 160 km/h fahren, perspektivisch aber weit mehr als Tempo 200 bringen. Bereits zum nächsten Fahrplanwechsel im Dezember sollen 20 Züge auf den Strecken von Jelenia Góra (Hirschberg) über Wrocław (Breslau) und Warszawa (Warschau) ins ostpolnische Białystok und Lublin sowie von dort über Warschau ins schlesische Katowice eingesetzt werden. www.pkp.pl

Schreibe einen Kommentar