Neu im Programm bei Thomas Cook

17. Dezember 2014 | Von | Kategorie: News, Südamerika

Auf Schienen durch die Anden

Peru(PM) Für diejenigen, die das authentische Peru und Ecuador erleben möchten, hat Thomas Cook im neuen Katalog „Karibik und Lateinamerika“ die Rundreise „Auf Schienen durch die Anden“ aufgelegt. 16 Tage lang können Entdeckungslustige in verschiedenen Zügen sowie per Bus und Flugzeug die Höhepunkte der beiden Länder erkunden. Dabei stehen Einblicke in die traditionelle Lebensweise, in die Geschichte und Kultur sowie die einheimische Natur im Vordergrund.

Die erste Hälfte der Reise widmet sich Peru: Von Lima geht es per Inlandsflug nach Cuzco und ins Heilige Tal, wo unter anderem ein Projekt der lokalen Webergemeinde besucht wird. Hier können Besucher alle vier südamerikanischen Kamelarten – Lamas, Alpacas, Vicuñas und Guanacos – vereint sehen. Mit dem Vistadome-Zug schaukelt die Gruppe durch das fruchtbare Urubamba-Tal bis nach Aguas Calientes, von wo aus ein Bus die letzten Höhenmeter bis zur berühmten Ruinenstadt Machu Picchu überwindet. Zurück in Cuzco, legt der Andenexplorer-Zug die zehnstündige Panorama-Strecke über den Altiplano bis nach Puno am Titicaca-See zurück und klettert dabei auf Höhen von bis zu 4.000 Metern. Die schwimmenden Inseln der Uros und die Lebensweise der Ureinwohner bilden – gepaart mit einer Besichtigung der kolonialen Landeshauptstadt Lima – die letzten Stationen in Peru, bevor es mit dem Flugzeug nach Ecuador weitergeht.

Das Land zwischen Anden und Pazifik ist geprägt von eindrucksvoller Natur und Vulkanlandschaften und untrennbar verbunden mit dem Namen Alexander von Humboldts. Nach einem Aufenthalt in der Hauptstadt Quito fahren die Reisenden mit Zug und Bus in den Cotopaxi Nationalpark, wandern um eine Lagune und kehren in einer Hacienda zum Mittagessen ein. Am Abend erleben sie ein traditionelles Fest, bevor sie am nächsten Tag mit dem Tren Crucero zur höchstgelegenen Station des Landes auf 3.606 Metern fahren. Von hier aus genießen Naturfans die landschaftliche Schönheit rund um den berühmten Chimborazo, Ecuadors höchsten Vulkan. Ab Riobamba zieht eine Dampflok den Zug, denn vor den Reisenden liegt eine der aufregendsten Bahnstrecken der Welt: Hier schlängeln sich die Gleise sich zum Teil parallel und in atemberaubenden Spitzkehren rund um die so genannte „Teufelsnase“. Den Abschluss bilden die von der UNESCO geschützte Kolonialstadt Cuenca, ein Besuch in einer Produktionsstätte für Panama-Hüte sowie die Küstentiefebene um Guayaquil. Wer nach so vielen Eindrücken noch ein paar Tage entspannen möchte, hängt einen Badeaufenthalt an Ecuadors Stränden an.

16-tägige Rundreise ab Lima/bis Guayaquil inklusive aller Inlandsflüge, Übernachtungen, Transfers in komfortablen Reisebussen und Zügen, lokaler, deutsch sprechender Reiseleitung, Eintrittsgeldern sowie Verpflegung laut Programm ab 3.535 Euro pro Person.

Weitere Informationen: Thomas Cook-Angebote sind buchbar in allen Reisebüros mit Thomas Cook-Agentur, unter www.thomascook.de

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar