Mit dem Pullman-Zug von Chicago nach New Orleans

11. Dezember 2014 | Von | Kategorie: News, Nordamerika

(PM) Ab sofort bietet der Nordamerika-Spezialist FAIRFLIGHT Touristik eine neue Möglichkeit, den amerikanischen Kontinent zu durchqueren – ganz exklusiv auf einer zweitägigen Reise mit dem luxuriösen Pullman-Zug. Auf der knapp 1.500 Kilometer langen Strecke zwischen Chicago und New Orleans können sich Urlauber in den aufwendig renovierten Zugwagons im Art Deco Stil zurücklehnen und die Fahrt in den „Good Ol‘ South“ genießen, vorbei an den vielfältigen Landschaften des amerikanischen Kontinentes. Je drei Übernachtungen vor und nach der Zugreise in Chicago und New Orleans laden ein, die Metropole am Michigansee sowie die „City of Blues“ bei einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm zu erkunden.

Embarkation copyright Pullman Rail Journeys

Direkt nach der Ankunft in Chicago startet das Sightseeing: eine ausführliche Stadtrundfahrt, der Besuch eines Jazz-Clubs sowie eine Dinner Cruise auf dem Lake Michigan sind im Preis bereits enthalten. Optional können auch verschiedene Museen sowie das bekannte Hancock Center besucht oder eine ausgiebige Shoppingtour auf der Magnificent Mile unternommen werden. Nach drei Übernachtungen im Vier-Sterne-Hotel beginnt am Abend des vierten Tages die Reise mit dem legendären Pullman-Zug in Richtung Süden. Durch sein Vintage-Design fühlen sich Gäste in die Zeit der 30er bis 50er-Jahre zurückversetzt, profitieren aber trotzdem an Bord der restaurierten Wagons von allen Annehmlichkeiten der heutigen Zeit.

enjoying the journey copyright Pullman Rail Journeys

Übernachtet wird auf der 16-stündigen Fahrt durch mehrere US-Bundesstaaten in den Kabinen des Zuges in der gebuchten Kategorie. Für Vollpension ist während der Fahrt gesorgt – im Speisesalon wird ein umfangreiches A-la-Carte Menü serviert, kostenfreie Snacks und alkoholfreie Getränke stehen zudem jederzeit zur Verfügung. Dank der zum Teil längeren Aufenthalte an verschiedenen Bahnstationen ist es möglich, sich an der frischen Luft die Beine zu vertreten. Auch der Blick aus dem Fenster lohnt sich während der gesamten Fahrt – vor allem um 6.30 Uhr morgens bei der Einfahrt in Memphis, der „Geburtsstätte des Blues“, wo Künstler wie Elvis Presley berühmt geworden sind. Die weitere Reise führt entlang der Mississippi-Deltaregion, vorbei an Kleinstädten und Farmen, die schon vor dem Amerikanischen Bürgerkrieg für Ihre Landwirtschaft und vor allem den Baumwollanbau bekannt waren. Noch weiter im Süden, im Bundesstaat Louisiana angekommen, geht die Fahrt durch exotisches Sumpfgebiet, in dem Alligatoren oder Pelikane gesichtet werden können. Gegen 15.30 Uhr trifft man schließlich im Bahnhof von New Orleans ein, von wo aus der Transfer in das französische Viertel, dem historischen Zentrum der Südstaaten-Metropole geht. Übernachtet wird im Hotel Bienville House. In den kommenden drei Tagen erleben die Urlauber New Orleans auf einer Stadtrundfahrt, einem Abendessen im renommierten Court of Two Sisters Restaurant sowie einer Jazz-Bootstour.

Der Preis in Höhe von 2.139 Euro gilt für Abflüge bis 31.12.2015 und beinhaltet neben den Nonstop-Linienflügen mit Lufthansa ab Frankfurt, München oder Düsseldorf nach Chicago und zurück ab New Orleans auch die Unterkünfte mit je drei Nächten und Hotel-Transfers sowie die Pullman-Zugfahrt mit All Inclusive-Verpflegung im gebuchten Kabinentyp und alle beschriebenen Ausflüge. Ein Anschlussaufenthalt in New York oder an den Stränden Floridas kann ebenso hinzu gebucht werden. Zubringerflüge von den meisten deutschen Flughäfen nach Frankfurt gibt es zum Aufpreis von 75 Euro.

Weitere Informationen und Buchungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in jedem Reisebüro, unter www.fairflight.de sowie telefonisch unter der Nummer 0800 / 555 35 35 (gebührenfrei).

Direkt-Link zur beschriebenen FAIRFLIGHT-Reise:

www.fairflight.de/rundreisen-usa/chicago-new-orleans-mit-dem-pullman-zug

 

Schlagworte: , ,

Ein Kommentar auf "Mit dem Pullman-Zug von Chicago nach New Orleans"

  1. Franz sagt:

    ein schöner Beitrag. Vielen Dank. Vo rallem für jemanden wie mich der auf langen Reisen unterwegs ist. Ich war vor ein paar Jahren in den USA. Und ich bin mit dem Zug gefahren und von dort auf unbefestigten Wegen weiter in die abgelegenen Dörfer zu Fuß. Und ja, es ist wunderschön und es gibt viele sehr freundliche Menschen dort. Es ist aber eine raue Landschaft. Also für jeden Tourristen ist es ein MUSS! Kann dazu noch diesen Artikel empfehlen: http://www.derneuemann.net/was-bei-zugreise-beachten/4099
    Nette Grüße

Schreibe einen Kommentar